Produkte Infocenter Vorteile Service FAQ Heilpraxis Download Über uns Sitemap
Startseite Infocenter Was ist Umkehrosmose?

Infocenter


Was ist Umkehrosmose? Wasser & Eigenschaften Wasser & Gesundheit Wasser & Trinkwasserverordnung Wasser & Schadstoffe Wasser & Reingungsverfahren Wasser & Mineralien Wasser & Belebung Wasser & Analyseverfahren Wasseranalyse Wissenswertes

Kontakt Impressum AGB Datenschutz

Was ist Umkehrosmose?


Kernstück der OsmoFit-Wasseraufbereitungsgeräte ist die patentierte Umkehrosmosemembran. Sie ist verantwortlich für die hervorragenden Ausfilterungsquoten von bis zu 99%. Umkehrosmose ist ein physikalisches Trennverfahren, bei dem in Flüssigkeiten gelöste Stoffe konzentriert werden. Auf diese Weise ist es möglich, ein besonders reines Wasser herzustellen.

Wie funktioniert dieses Verfahren?

Beim Umkehrosmose-Verfahren wird das zu reinigende Leitungswasser mit Druck durch eine halbdurchlässige (semipermeable) Membran gepresst, die mit winzig kleinen Poren ausgestattet ist. Nur kleine Wassermoleküle – es handelt sich um die kleinsten Moleküle überhaupt - können diese Poren passieren. Sie werden zu reinem sauberen Frischwasser (sog. Permeat).

Prinzip der Umkehrosmose


Die Moleküle der im Wasser befindlichen Stoffe wie Salze, Kalk, Nitrat, Schwermetalle, Pestizide, Mineralien, Hormone und Medikamentenrückstände sind zu groß, um durch die Membranporen zu gelangen, sie werden fast vollständig zurückgehalten. Das nachfließende Wasser spült die aus dem Leitungswasser herausgefilterten Bestandteile von der Umkehrosmosemembran ab und sie verlassen das Umkehrosmose-Gerät in konzentrierter Form als Abwasser (sog. Retentat).

Größenvergleich


Einsatzgebiete


Das Umkehrosmose-Verfahren wurde ursprünglich in den USA um Entsalzen vom Meerwasser entwickelt. Hierfür wird es auch heute noch in beträchtlichem Maße eingesetzt, beispielsweise von den Anrainerstaaten des Persischen Golfs, aber auch auf Kreuzfahrtschiffen, um die Passagiere mit Frischwasser zu versorgen.
Namhafte Nahrungsmittel- und Getränkehersteller verwenden ausschließlich Umkehrosmose-Wasser, um eine gleichbleibend gute Qualität gewährleisten zu können. Insbesondere in dem sensiblen Bereich der Babyernährung spielt das Verfahren eine entscheidende Rolle.
Weltweit dienen Umkehrosmose-Anlagen in Katastrophengebieten dazu, Menschen mit unverseuchtem Trinkwasser zu versorgen. Bei Auslandseinsätzen des Militärs werden Soldaten und Hilfskräfte mit Umkehrosmose-Wasser versorgt.

Die Umkehrosmose-Technologie wird aufgrund ihrer einzigartigen Reinigungswirkung auch in folgenden Bereichen genutzt: Zur Aufbereitung von Industrieabwässern, in der Raumfahrt, in Aquaristik und Medizin (z.B. Dialyse), bei der Weinherstellung, sowie zur inneren und äußeren Anwendung bei Allergien und Neurodermitis.

In vielen Ländern der Erde sind Umkehrosmose-Geräte bereits eine Selbstverständlichkeit und gehören zur Standardausstattung eines zeitgemäßen Haushalts. Im Bereich der häuslichen Trinkwasseraufbereitung stellt die Umkehrosmose das effektivste Reinigungsverfahren dar, das das Leistungsspektrum anderer Wasserfilter bei weitem übertrifft.


Lesen Sie weiter:

Welche Schadstoffe sind im Trinkwasser enthalten?

Ist ein mineralarmes Wasser gesund?



Neue Seite 2
 

nach oben

 
Druckbare Version